Mit diesen 4 Strategien organisieren Sie Ihre Redaktion

Zu wenig Redakteure und Projekte so groß wie der Himalaya: Diese Herausforderung stellt sich vielen Marketing-Abteilungen über kurz oder lang. Wenn Unternehmen mehr Geld in ihren Content investieren, stellt sich auch die Frage nach neuen Mitarbeitern.

Nicht jede Redaktion kann so viel Personal wie ein Ameisenstaat einstellen. Gerade in den letzten Jahren sind erfahrene Redakteure zu einem angemessenen Preis immer schwerer zu finden.

Noch ist aber nicht die Zeit dafür, die Flinte ins Korn zu werfen! Für neue Kapazitäten sorgen Sie mit einer besseren Organisations-Struktur Ihrer Redaktion.

In diesem Artikel finden Sie deshalb 4 Tipps, die Ihnen helfen, Ihre Redaktion zu organisieren.

1. Wie Sie die Redaktion grundlegend organisieren

Sie wollen Ihre Redaktion neu organisieren? Vielleicht eignet sich das klassische Modell der Zeitungshäuser dazu. Was bedeutet das?

Dieses Modell rückt den Chefredakteur in den Mittelpunkt. Er behält die Vision des Mediums im Auge. Außerdem organisiert er Publikationen und betreut andere Redakteure.

Wenn eine Publikation verschiedene Themen behandelt, benötigen Redaktionen unterschiedliche Abteilungen. Denn aus jedem Thema ergeben sich andere Zielgruppen mit verschiedenen Interessen.

Nicht alle Robotik-Spezialisten haben das Knowhow eines 5-Sterne-Kochs. Bei ihnen reichen vielleicht auch Nudeln mit Curry-Ketchup. Oder ein in einem süßen Brötchen verpackter Leberkäse. Juristisch ist das in Ordnung. Um Food-Beiträge kümmern sich dann besser andere Autoren.

Es ist sinnvoll, jeden Themenbereich von einem leitenden Redakteur organisieren zu lassen, der die anderen Autoren organisiert. Der Chefredakteur bespricht sich wiederum mit den leitenden Akteuren.

Auf diese Weise grenzen Sie Aufgabenbereiche klar voneinander ab und stellen den Austausch zwischen den Abteilungen und dem Chefredakteur sicher. Dadurch gewährleisten Sie eine Spezialisierung der verschiedenen Autoren: Roboter-Spezialisten schreiben über Robotik und Köche über Food.

Die genaue Organisation des klassischen Modells hängt immer von den vorhandenen Strukturen im Unternehmen ab. Wie Sie das klassische Modell einführen, finden Sie mit folgender Strategie heraus:

Analysieren Sie zunächst den Aufbau Ihrer Publikation. Hat Sie verschiedene thematische Rubriken? Dann ist es logisch, dass Sie einen leitenden Redakteur für jede Rubrik einsetzen.

Sie erstellen gerade erst eine neue Publikation? Dann sollten Sie sich die verschiedenen Themen, die Sie abdecken wollen, genau anschauen.

Ernennen Sie für jedes Thema den passenden Ansprechpartner. So müssen Sie sich nicht mehr selbst um jede Kleinigkeit kümmern. Außerdem kommen Sie so schneller zu besseren Ergebnissen.

2. So vermeiden Sie Konflikte

Es ist wichtig zu wissen, wer für was verantwortlich ist. Dabei ist es egal, ob es sich um eine oder zwei Personen handelt: Hauptsache alle Redakteure wissen Bescheid.

Zudem müssen Sie festlegen, wer etwas tut. Ein Teil des Redaktionsteams sollte darauf achten, dass alle ihre Rolle zuverlässig einhalten.

Warum das so entscheidend ist? Klare Rollen braucht es nicht nur, damit Ihr Team gegenseitig Verantwortung übernimmt. Es braucht sie auch, damit interne Absprachen nicht in einem neuen Weltkrieg enden.

Finden Sie heraus, welches Teammitglied welche Stärken besitzt! Sorgen Sie dann dafür, dass Ihre Mitarbeiter ihre Stärken einsetzen können!

Wenn es für ein bestimmtes Teammitglied keine passende Stelle gibt? Dann schaffen Sie sie! Die besten Inhalte kommen von Redakteuren, die Spaß an ihrer Arbeit haben und sich wertgeschätzt fühlen.

Halten Sie diese Zuständigkeiten in einem Dokument fest und machen Sie es für alle zugänglich! Damit machen Sie die Rollenaufteilung verbindlich.

3. So bleiben Sie flexibel

Kennen Sie Totaalvoetbal? Nein? Dann sollten Sie jetzt genau lesen. Dieses niederländische Fußballprinzip ist gerade für kleine Redaktionen hilfreich.

Totaalvoetbal ist ein Konzept, bei dem jeder Spieler einer Fußballmannschaft jede Position besetzen kann. So macht der Trainer das Team flexibel und gefährlich.

Gerade, wenn Sie eine kleine Redaktion mit vielen Aufgaben betreuen, sollten Sie dieses Prinzip umsetzen. Es fällt schnell mal ein Mitarbeiter aus. Wenn dieser dringende Aufgaben erledigen muss, sollte jeder im Team einspringen können. Auf diese Weise steuern Sie die Redaktion in jeder Situation effektiv.

Übrigens: Auch der Chefredakteur sollte zur Not an anderen Stellen mit anpacken. Das bringt ihm nicht nur den Respekt seiner Kollegen ein, sondern mehr Kontrolle über unvorhergesehene Vorgänge.

Eine flexible Redaktion hat einen weiteren Effekt. Die Mitglieder stehen in engerem Austausch miteinander und geben sich gegenseitige Impulse. Zudem stärkt es den Zusammenhalt, wenn Leute aus verschiedenen Abteilungen gemeinsam eine unvorhergesehene Herausforderung meistern. Das ist so, als ob sie den Endgegner eines Videospiels besiegen. Ich kann Ihnen versichern: Das macht Spaß.

Manchmal fallen Aufgaben nach und nach weg. Redakteure, die sonst den ganzen Tag mit ihnen beschäftigt waren, haben auf einmal viel Zeit. Gerade solche Mitarbeiter können Sie flexibel dort einplanen, wo gerade Personalnot herrscht.

4. So finden Sie Informationen schneller

Ihre Redaktion bekommt Beiträge zu spät fertig? Das liegt oft an einer Sache: Die Suche nach bestimmten Statistiken oder die Unsicherheit, ob gefundene Informationen aktuell sind.

Die Lösung dafür ist ein Informations-Archiv. Speichern Sie die Quellen Ihrer Autoren in einem Dokument.

Sie arbeiten viel mit Industrie-Statistiken? Dann sammeln Sie alle Statistiken über die Branche, die Sie sowieso neu suchen. Sie schaffen sich dadurch so etwas wie die Bibliothek von Alexandria für Ihre Redaktion – das Weltwunder Ihres Unternehmens!

Ihre Mitarbeiter arbeiten mit so einem Archiv nicht nur schneller. Mit einem Überblick über die Quellen stellen Sie sicher, dass sie seriös und glaubwürdig sind.

Sie können auch Ihren Redaktionskalender mit Quellen aus dem Archiv ausstatten. Der Autor hat auf diese Weise von Anfang an einen Zugang zu dem Thema und kann schnell weiter recherchieren. Sie halten Termine zuverlässiger ein und produzieren Content schneller.

Redaktion organisieren: So machen Sie Ihr Team leistungsfähiger

Sie können Ihre Marketing leistungsfähiger machen, ohne gleich neue Mitarbeiter einzustellen. Hierzu müssen Sie die Redaktion effektiv organisieren.

Wichtig ist eine klare Aufteilung der Rubriken, damit Sie jederzeit über Spezialisten verfügen. Zugleich sollten Sie die Rollen in der Redaktion klar definieren und schriftlich festhalten.

Sie sollten die Rollen auch nutzen, um die Stärken Ihrer Mitarbeiter zu betonen und sie mehr zu motivieren. Bilden Sie jeden Radakteur für jede Aufgabe aus, um unvorhergesehene Ausfälle zu kompensieren!

Auch ein Quellen-Archiv macht Ihre Redaktion leistungsfähiger. Ihre Autoren halten sich dann nicht lange mit der Suche nach Statistiken und Studien auf. Stattdessen greifen sie schnell auf einen bestehenden Fundus zu.

Sie haben weitere Fragen zur Redaktions-Organisation? Kontaktieren Sie mich, wenn Ihnen dieser Text gefallen hat. Ich berate Sie gerne unverbindlich.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: