fbpx

Artikelbeschreibung: So stärken Sie Ihre Verkaufszahlen mit einer guten Produktpräsentation

Kaum etwas wirkt sich auf so sehr auf den Verkaufserfolg eines Produktes aus, wie die Artikelbeschreibung. Ist sie ungenügend, gehen Ihnen viele potenzielle Käufer auf den letzten Metern verloren. Sie wollen das vermeiden? Prima: Dazu müssen Sie nur ein paar Dinge beachten!

Die Artikelbeschreibung – Was ist das eigentlich?

Produktbeschreibungen bestehen zumeist aus kleinen Texten und ansprechenden Produktfotos. Interessierte finden solche Beschreibungen zum Beispiel auf Ebay, Amazon oder privaten Online-Shops.

Die Texte erfüllen mehrere Funktionen: Zum einen beinhaltet eine Artikelbeschreibung Basisinformationen für potenzielle Kunden.

Zum anderen sollte eine starke Produktbeschreibung Nutzer dazu motivieren, einen Kauf zu tätigen. Ein guter Text bombardiert Interessenten nicht nur mit ein paar schnöden Informationen – sondern gibt ihnen auch emotional den letzten und entscheidenden Ruck.

So muss eine optimale Artikelbeschreibung aussehen

Zu den wichtigsten Elementen einer guten Artikelbeschreibung gehört das Bild. Bei uns Menschen ist der visuelle Kanal am stärksten ausgeprägt. Ein Bild übt also einen besonders starken Effekt auf potenzielle Käufer aus und sollte entsprechend professionell aussehen.

Dabei sind nicht unbedingt große Budgets erforderlich. Worauf es bei inspirierenden Produktbildern ankommt, erfahren Sie hier.

Bei dem dazugehörigen Text sind zunächst einmal die Basisinformationen wichtig. Käufer müssen wissen,

  • wie das Produkt heißt,
  • wofür es gut ist,
  • ob der Artikel mit anderen Produkten kompatibel ist,
  • ob er zurzeit lieferbar ist und
  • wieviel das Produkt kostet.

Diese Angaben sind für eine gute Artikelbeschreibung Pflicht! Weitere nützliche Infos müssen nicht unbedingt in die Beschreibung – können sie aber gut ergänzen. Entscheiden Sie daher, ob Sie folgende optionale Fragen in Ihrer Artikelbeschreibung beantworten möchten:

  • Können Käufer das Produkt umtauschen?
  • Wie haben andere Kunden den Artikel bewertet?
  • Was macht das Produkt einzigartig? Wie unterscheidet es sich also von ähnlichen Angeboten?

Wo sie welche Informationen letztlich unterbringen, bleibt Ihnen überlassen. Es ergibt zum Beispiel Sinn, einige absolut grundlegende Angaben bereits in der Meta Description (bei einer Webseite) oder in den Suchergebnissen des Nutzers (bei einem Online-Shop) anzuzeigen. Die übrigen Informationen können Sie dann auf der eigentlichen Produktseite platzieren. Wie dies aussieht sehen Sie im folgenden Beispiel: 

Auf dem linken Bild erkennen Sie die Suchvorschau des Produktes. Während sie bereits ein paar grundlegende Angaben enthält (z. B. eine Füllmenge von 1.000 Millilitern), enthält die Beschreibung auf der Produktseite weitere Informationen.

Mehr als reine Infos – wie Sie Ihr Produkt in der Artikelbeschreibung zum Leben erwecken

Wenn Sie ein ansprechendes Bild und die wichtigsten Informationen zum Produkt im Text haben, ist das Fundament Ihrer Artikelbeschreibung gelegt. Fertig ist sie damit leider noch nicht. Ihr nächstes Ziel muss es sein, das Produkt zum Leben zu erwecken. Vor allem bei teuren Produkten ist das entscheidend.

Potenzielle Käufer überdenken die Anschaffung eines hochpreisigen Produktes länger: Sie wollen sich genauer informieren. Ein Artikel, dessen Beschreibung rein informativ ist und nur wenige Sätze umfasst, wirkt minderwertiger.

Gerade bei hochwertigen Produkten sind eine metaphorische Sprache und Storytelling gefragt. Es kann Sinn ergeben, eine übergeordnete Metapher für Ihr Produkt zu entwickeln und daraus eine Geschichte zu spinnen. Oft ergeben sich kreative Texte auch aus den Produktnamen wie zum Beispiel bei dieser Uhr. Sie trägt den Namen “Augustus” :

Tipps für eine hochwertige Artikelbeschreibung

Schon ein paar kleine Tipps helfen Ihnen dabei, Ihren Produkttext kreativer zu gestalten. Probieren Sie es einmal aus und

  • sprechen Sie den Leser direkt mit „Sie“ an: Dadurch bauen Sie einen kommunikativen Draht auf und wirken vertrauenserweckender.
  • verwenden Sie emotionale Verben und interessante Adjektive. Sie machen Ihre Artikelbeschreibung dadurch kreativer und ansprechender.
  • verzichten Sie auf Superlative: Zu viele Produkttexte von billigen Anbietern enthalten sie bereits – deshalb erscheinen sie Usern unglaubwürdig.

Wie Sie Interessierten mit FAQs den letzten Restzweifel nehmen

Mit FAQs geben Sie Ihren Kunden weitere Informationen an die Hand. Dabei handelt es sich um Fragen, die sich ein Interessent stellen könnte und die der Verkäufer ihm entsprechend beantwortet.

Bei FAQs ist es besonders wichtig, wirklich auf den Kunden einzugehen. Shopbetreiber sollten sich also nicht irgendwelche einfachen Fragen überlegen. FAQs sind dafür da, Interessenten weiterzuhelfen. Nur dann können sie potenzielle Käufer auch überzeugen.

Ein Beispiel für eine gelungene Frage finden Sie auf unserer Webseite:

Als Textagentur haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich unsere Auftraggeber häufig über den Arbeitsablauf Gedanken machen. Aus diesem Grund haben wir dies als Frage in unsere FAQs aufgenommen und den Prozess zumindest grob erklärt.

Diese Information holt Interessierte bei Ihren Fragen ab und schafft Vertrauen. Genau das sollten auch Sie tun. Hierzu müssen Sie genau analysieren, welche Fragen sich Ihre Kunden stellen!

Suchmaschinenoptimierung in der Artikelbeschreibung nicht vergessen!

Egal ob Sie Ihr Produkt über Ihre Webseite, Amazon oder Ebay bewerben – Suchmaschinenoptimierung spielt fast immer eine große Rolle. Besonders wichtig ist das Keyword, unter dem Besucher Ihren Artikel finden sollen. Bauen Sie es also entsprechend oft in Ihre Artikelbeschreibung mit ein! Denn nur so zeigt die Suchmaschine Interessenten ihr Produkt überhaupt an.

Achten Sie dabei darauf, dass der Text noch natürlich klingt. Je länger er ist, desto häufiger können Sie auch das Keyword platzieren – und zwar ohne, dass es nach Spam aussieht.

Schon aus diesem Grund sollten Sie Ihren Produkttext etwas ausführlicher schreiben und nicht nur ein paar Basis-Informationen platzieren. Zusätzliche Angaben, Storytelling und FAQs helfen Ihnen dabei.

Fazit: So machen Sie aus Ihrer Artikelbeschreibung einen Verkaufstrigger

Eine gute Artikelbeschreibung beinhaltet mehr als ein paar Grundinformationen. Vor allem bei hochpreisigen Produkten sollten Sie das Produkt in einer Geschichte „zum Leben erwecken“.

Kombinieren Sie dazu ein ansprechendes Bild mit den Basisinformationen. Verwenden Sie emotionale Verben und interessante Adjektive! Versuchen Sie eine Geschichte zu konstruieren, die im besten Fall sogar mit dem Produktnamen harmoniert!

Besonders wichtig ist es, die Artikelbeschreibung aus der Sicht des Käufers zu verfassen: Räumen Sie alle Einwände des Nutzers dabei aus dem Weg! Eine gute Strategie hierfür sind FAQs, mit denen Sie wichtige Fragen beantworten.

Einen umfangreicheren Beschreibungstext sollten Sie außerdem mit Keywords ausstatten: Über die Suchmaschinen und Shopsysteme findet ein potenzieller Käufer Ihr Produkt dann wesentlich schneller.

Sie haben weitere Fragen zur Artikelbeschreibung? Melden Sie sich gerne persönlich bei uns! Wir beraten Sie unverbindlich bei Ihrem Anliegen und helfen Ihnen dabei, das Beste aus Ihrer Produktbeschreibung herauszuholen.